Über Uns

Die Fleischerei Kretzschmar ist eine der ältesten noch existierenden Fleischereien in Kamenz und kann auf eine mehr als 100jährige Firmengeschichte zurück blicken. Zur damaligen Zeit fanden im Stadtgebiet um die Fleischerei viele Glasarbeiter aus Böhmen und Schlesien eine neue Heimat. Außerdem belebte zu dieser Zeit das Militär allmählich das Straßen und Stadtbild. Somit konnte die Fleischerei Kretzschmar mit dazu beitragen, im Bereich Fleisch und Wurstwaren einen großen Versorgungsbedarf zu decken. 

Die heutige Fleischerei Kretzschmar wurde um 1900 errichtet. Sie war zur damaligen Zeit im Besitz von Emil Edwin Wehner, der 1901 der erste nachweislich dokumentierte Fleischermeister war.

In den Jahren um die Weimarer Republik musste dann Fleischermeister Wehner aus nicht mehr nachvollziehbaren Gründen sein Gewerbe aufgeben. Bis 1936 übernahm Richard Thomschke die Fleischerei. Ab 1936 übernahm mit gerade einmal 24 Jahren Willi Kretzschmar aus Dresden die Fleischerei, die er 36 Jahre führte, bis dann sein Sohn Günter das Geschäft übernahm. Der gab es wiederum an seinen Sohn Maik Kretzschmar weiter.

Im Jahre 2017 übergab Fleischermeister Maik Kretzschmar die Fleischerei an Frank Rost, der 2009 seinen Meister im Wursthandwerk machte.

Eine 81jährige Familientradition endet, der Name Kretzschmar jedoch, der das Wursthandwerk so mit Kamenz verbindet, bleibt bestehen. Nach alten Brauch wurden die Rezepte an den neuen Nachfolger übergeben, und das Wursthandwerk wird nach alter Tradition weiter geführt, um den einzigartigen Geschmack der Fleischereiwaren zu erhalten.